Hawaiian Poke Bowl (Deutsch & English)

by - Monday, September 26, 2016




Der neue Hype um die Poke Bowl. Worum es geht und wie man sie zubereitet, alles findet ihr hier!

Read here what a Poke Bowl is and how to prepare it!






Deutsch:
Nachdem ich - viel zu spät - vor ca. 2 Monaten zum ersten Mal eine Acai Bowl (und ich soll ein Food Blogger sein?!) probiert habe, dachte ich mir, dass ich den Trend der Poke Bowl vielleicht etwas früher unter die Lupe nehmen sollte. Ich muss sagen, dass ich von der Acai Bowl etwas enttäuscht war. Im Endeffekt schmeckt es wie Smoothie in einer Schüssel, viel zu wässrig und die Toppings haben mich auch nicht umgehauen bzw. es waren viel zu wenige drauf. Entweder habe ich einfach am falschen Ort gegessen, oder ich sollte das Thema für mich abschliessen und mich weiter an meinem Granola mit Yoghurt und anderen kreativen Toppings erfreuen, denn da hat man wenigstens etwas zu beissen.

Aber genug davon. Der Hype der Poke Bowl hat mich nicht nur optisch angesprochen, sondern auch das Konzept gefällt mir. Man gibt Reis in eine Schüssel und kann darauf alles platzieren was einem so mundet: Verschiedenen rohen Fisch, alle Arten von Gemüse, Sesam etc. Das Dressing ist meiner Meinung nach das Beste, es gibt der ganzen Sache den richtigen Kick. Ich muss auch ein wenig stolz zugeben, dass bevor ich mir verschiedene Rezepte zur Poke Bowl angeschaut habe, ich mir ein sehr ähnliches Dressing, frei aus dem Kopf, vor einigen Wochen selbst gezaubert habe. Nämlich zu einem Salat mit Grapefruit, Avocado und Feta... aber das ist eine andere Geschichte.

Die Poke Bowl ist auf Hawaii schon seit längerem Tradition und wie das eben so mit der Globalisierung ist, hat es auch dieses Gericht in die internationalen Küchen dieser Welt geschafft. Es gibt einige Abwandlungen und Experimente mit dem Gericht, wie zum Beispiel das Ersetzen von Reis durch Quinoa, was von machen gerne gesehen, von anderen wiederum kritisiert wird. Der beste Part an der Sache aber ist, dass die Bowls gesund sind und satt machen.

Die traditionelle Bowl wird also mit Reis und rohem Fisch serviert. Optimaler Weise sollte man dazu noch einige Stücke frittierten Wonton Teig servieren, den habe ich aber leider nicht bekommen.


English:
I kind of seem to have missed the Acai Bowl trend a bit and only managed to try one a few months ago. I have to admit though that it wasn't my all time favourite breakfast dish and I will keep sticking to my granola-yoghurt habits, as I felt that the Acai Bowl is just another way of serving a smoothie; in a bowl rather than in a glass and pretending that it is something incredibly special and out of this world. For me, it was too watery and didn't impress me in any kind of way. 

Well anyways, that's why I wanted to give the Poke Bowl a chance and to explore the trend a bit earlier than I did with the other one. It got me immediately; sure, you might say it's just another kind of sashimi bowl, maybe it is, cause Hawaiian kitchen is influenced by Asian cuisine, but preparation is a bit different and the very tasty dressing is more creative than the simpler one you get with a sashimi bowl. 

The Poke Bowl is a traditional Hawaiian dish, which is basically a base of rice topped with spiced raw fish, fresh veggies, sesame, fried wonton strips and a soy-based dressing on top. Apparently different restaurants in the US and other places around the globe have changed the recipe a bit, for example by exchanging rice with quinoa, but the traditional one is either served with rice or just the fish, plain, with veggies. 

And the best part is that the bowls are healthy and saturating!








Hawaiian Poke Bowl (Für 2 Personen/ Makes 2 Poke Bowls)


Deutsch

Zutaten:
100g langkorn Reis, gekocht
200g frischen (!!! beim Kauf nachfragen ob der Fisch für Sushi geeignet ist) rohen Lachs, in mittelgrosse Würfel geschnitten
1 Avocado, in Würfel geschnitten
1/4 Gurke, in Würfel geschnitten
1 Möhre, in dünne, lange Streifen geschält
1 Mango, in Würfel geschnitten
1/2 Papaya, entkernt und in Würfel geschnitten
2 Hände voll in Streifen geschnittenen rohen Rotkohl
einen kleinen Bund Koriander, grob feingehackt
2 EL Sesam, geröstet

Für das Dressing:
2 EL Olivenöl
1 Zehe Knoblauch, feingehackt
1,5 EL Sesamöl
2 EL Fischsauce
3 EL Sojasauce, salzig
2 TL Honig
Saft von 1/2-1 Limette
1 EL Reisessig (optional)

- wenn euch das Dressing zu süss/salzig ist, ruhig noch etwas Sojasauce/Honig dazugeben


Zubereitung:
1. Alle Zutaten für das Dressing in ein Einmachglas/altes, sauberes Marmeladenglas geben, gut verschliessen und gründlich durchschütteln, sodass alle Zutaten vermischt sind. 2 EL des Dressings mit den Lachswürfeln vermischen und für 5 Minuten beiseite stellen.

2. Reis auf zwei Schüsseln verteilen. Gemüse und Lachs nach Belieben darauf anrichten.

3. Restliche Sauce gleichmässig auf die zwei Schüsseln verteilen. Sesam und Koriander darüber verteilen und direkt servieren.





English:

Ingredients:
100g long grain rice, cooked
200g raw (fresh!!!) salmon, cubed
1 avocado, cubed
1/4 cucumber, cubed
1 carrot, sliced into long, thin stripes
1 Mango, cubed
1/2 Papaya, cubed
2 handfull red cabbage, chopped in thin slices
small bund of cilantro, roughly chopped
2 tbs sesame, roasted

For the dressing:
2 tbs olive oil
1 clove of garlic
1,5 tbs sesame oil
2 tbs fish sauce
3 tbs soy sauce, salty
2 tbs honey
juice of 1/2 - 1 lime
1 tbs rice vinegar (optional)


Preparation:
1. Put all the dressing ingredients in a jar and close it tightly. Shake, until everything is combined. Mix 2 tablespoons of dressing with the raw fish cubes, set aside for 5 minutes.

2. Place the cooked rice in two bowls and evenly arrange the vegetables and raw rice on it. 

3. Pour the rest of the dressing over the two bowls. Sprinkle with sesame and cilantro and serve immediately. Enjoy!











You May Also Like

0 comments